Das aktuelle Gesundheitsthema

Die Grippeimpfung

 

Ist Grippe wirklich harmlos?


Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die echte Grippe oder Influenza ist nicht zu verwechseln mit einer einfachen Erkältung. Es ist eine sehr schwer verlaufende potentiell tödliche Erkrankung, die durch die Influenzaviren A und B ausgelöst wird. Der Virus ist weltweit verbreitet und jedes Jahr erkranken 20% der Weltbevölkerung daran.

Wer sollte geimpft werden?


Besonders gefährlich ist die Erkrankung für Schwangere, Kleinkinder, ältere Patienten, immungeschwächte Patienten und Menschen, die beruflich viel mit anderen Menschen zusammen sind. Die genannten Personen sind daher die Hauptzielgruppe der Impfung.

Die Impfkampagnen beginnen im Herbst. Eine spätere Impfung ist aber immer noch sinnvoll, weil der Impfschutz schon nach 14 Tagen voll ausgebildet ist.

Da das Virus seine Hülle immer wieder verändert, muss die Impfung jedes Jahr wiederholt werden, um sie den neuen Virusstämmen anpassen zu können.

Die Impfung ist kostenlos.

Grippevirus  Quelle: Wikipedia

Gibt es Nebenwirkungen?


Bei etwa 20% der Geimpften können besonders bei der ersten Impfung leichte Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören Gliederschmerzen, Fieber, Mattigkeit oder Lokalreaktionen an der Einstichstelle. Diese klingen normalerweise ohne Behandlung von alleine ab.

Patienten, die eine Allergie gegen Hühnereiweiß haben können allergisch reagieren. Für diese wenigen Patienten gibt es einen besonderen hühnereiweißfreien Impstoff.

Bitte lassen Sie sich beraten!


Wenn Sie Allgemeines zum Thema Impfung wissen möchte, dann lesen Sie hier weiter. Jede Impfung erfordert eine gesonderte Beratung, um das individuelle Risikoprofil zu kennen.

Grippeimpfung  Quelle: Wikipedia

Kennen Sie schon das vorherige Gesundheitsthema?


Bitte lesen Sie hier weiter.